Alexanders-ChmalczALEXANDER SCHMALCZ erhielt seinen ersten Klavierunterricht als Mitglied des Dresdner Kreuzchores. Er studierte an der Musikhochschule Dresden und wechselte an das Utrechter Conservatorium. An der Guildhall School of Music and Drama in London war er Student von Iain Burnside und Graham Johnson. Der Pianist ist Preisträger des Gerald Moore Award 1996 und des Megan Foster Accompanist Prize. Mit seinem Klaviertrio gewann er 1995 den Wettbewerb des Nederlands Impresariaat. Neben Auftritten bei Musikfestivals wie der Schubertiade Schwarzenberg, den Salzburger Festspielen, dem Schleswig-Holstein Musik Festival, den Schwetzinger Festspielen, dem Tanglewood Festival oder dem Prager Frühling gastiert der Liedbegleiter in den großen Musikzentren Europas, Amerikas und Asiens. Konzerte führten ihn u.a. in die Wigmore Hall London, Concertgebouw  Amsterdam, den Wiener Musikverein, die Berliner Philharmonie, das Leipziger Gewandhaus, die Kölner Philharmonie, das Théâtre du Châtelet, das Théâtre de la Monnaie Bruxelles, das Royal Opera House Covent Garden London, das Kennedy Center Washington D.C., die Tokyo Opera City Hall und die Frauenkirche Dresden. Alexander Schmalcz arbeitet mit Sängern wie Grace Bumbry, Peter Schreier, Matthias Goerne, Konrad Jarnot, Eva Mei, Christiane Oelze zusammen. Er hat für verschiedene CD-Labels und Rundfunkanstalten aufgenommen, u.a. BBC, BR, SWR und den Niederländischen Rundfunk. Bei OehmsClassic sind Mozart-Lieder, Zilcher-Lieder und eine CD mit Liedern von Richard Wagner und Franz Liszt mit Konrad Jarnot erschienen. Seit 1999 unterrichtet Alexander Schmalcz an der Robert Schumann Hochschule in Düsseldorf und in Meisterkursen.