CEDRIC PESCIACÉDRIC PESCIA, 1976 in Lausanne geboren, studierte bei Christian Favre am Konservatorium Lausanne, bei Dominique Merlet am Konservatorium Genf, und an der Universität der Künste Berlin in der Klasse von Klaus Hellwig.

Wichtige Impulse erhält der junge Pianist von Pierre-Laurent Aimard, Daniel Barenboim, Dietrich Fischer-Dieskau, Irwin Gage, Ivan Klánský, Christian Zacharias und vom Alban Berg Quartett. Von 2003 bis 2006 setzt er seine Ausbildung bei der „International Piano Foundation“ am Comersee (Italien) als Schüler von Dimitri Bashkirov, Leon Fleisher, William Grant Naboré, Andreas Staier und Fou T´song fort.

2002 mit dem ersten Preis beim einem der renommiertesten Klavierwettbewerbe der Welt, dem „Gina Bachauer International Artists Piano Competition“ in Salt Lake City (USA) ausgezeichnet, konzertiert Pescia in Europa, Süd- und Nordafrika und China. Neben seiner solistischen Laufbahn bringt ihn seine Liebe zur Kammermusik dazu, regelmäßig mit renommierten Partnern zu musizieren. Eine langjährige künstlerische Zusammenarbeit verbindet Cédric Pescia mit der Geigerin Nurit Stark.

Er ist Mitgründer und künstlerischer Leiter der Lausanner Kammermusikreihe Ensemble enScène. Außerdem war er 2005 und 2007 Jurymitglied des Concours Clara Haskil.

Ausgezeichnet wurde er 2007 mit dem Prix Musique de la Fondation Vaudoise pour la culture und ist Preisträger der Fondation Leenaards in Lausanne. Sein Duo mit Nurit Stark wird von der Forberg-Schneider Stiftung gefördet. Für Claves Records, AEON, La Dolce Volta, BIS, Genuin hat er Werke von Bach, Couperin, Beethoven, Schubert, Schumann, Debussy, Busoni, Enescu, Messiaen, Cage, Suslin, Gubaidulina aufgenommen, CDs, die beste Kritiken erhalten haben.

2012 wurde er Professor für Klavier an der Haute Ecole de Musique de Genève.

www.cedric-pescia.com 

Konzert 5 - Cédric Pescia piano / Klavier

Dimanche / Sonntag
23.10.2016 : 19h00
Salle de la Loge / Logensaal

LUDWIG VAN BEETHOVEN (1770-1827)
  Sonate N°30 E-Dur op.109
  Vivace ma non troppo
  Prestissimo
Gesangvoll, mit innigster Empfindung

Sonate N° 31 As-Dur op.110
  Moderato cantabile molto espressivo
  Allegro molto
  Adagio ma non troppo - Arioso dolente
  Fuga: Allegro ma non troppo

Sonate N° 32 c-Moll op.111
  Maestoso - Allegro con brio ed appassionato
  Arietta: Adagio molto semplice e cantabile