Giuliano CarmignolaEr gehört zu den besten Geiger seiner Generation. Als äußerst geschätzter Kammermusiker, der sowohl auf dem barocken als auch auf dem modernen Instrument zuhause ist, wird GIULIANO CARMIGNOLA  überall gefeiert. In Treviso geboren, begann er sein Studium zunächst bei seinem Vater und ging später an das Konservatorium Benedetto Marcello in Venedig. Er besuchte Meisterkurse bei Nathan Milstein und Franco Gulli sowie bei Henryk Szeryng. Schon zu Beginn seiner künstlerischen Laufbahn wird Carmignola mit Preisen ausgezeichnet. So beim nationalen Geigenwettbewerb „Premio Città di Vittorio Veneto“ 1971 und beim internationalen Wettbewerb „Niccolò Paganini“ in Genua 1973. Als Solist spielt er in ganz Europa mit den größten Orchestern unter der Leitung der wichtigsten Dirigenten wie Claudio Abbado, Eliahu Inbal, Peter Maag und Giuseppe Sinopoli. Die Zusammenarbeit zunächst mit den Sonatori de la Gioiosa Marca und nun mit dem Venice Baroque Orchestra macht Carmignola zur Leitfigur des barocken Violinstils, vor allem in der italienischen Musik des 18. Jahrhunderts. Giuliano Carmignola nimmt regelmäßig an Barockmusik-Festivals in ganz Europa teil, zu denen auch renommierte Spielorte wie Brügge, Luzern, Wien, Brüssel, Salzburg und Barcelona gehören. Carmignola ist als Professor für Violine an der Musikhochschule  und an der Accademia Musicale Chigiana tätig. Die Einspielung der Vier Jahreszeiten von Vivaldi mit dem Venice Baroque Orchestra bei SONY gewann den „Echo Preis“ 2001. Seit 2004 ist Giuliano Carmignola Exklusivkünstler bei der Deutschen Grammophon. Eine erste Veröffentlichung mit dem Titel „Concerto Veneziano“ ist 2005 erschienen. Eine CD mit allen Mozart-Konzerten, die er mit dem Orchestra Mozart unter der Leitung von Claudio Abbado eingespielt hat, ist 2008 auf den Markt gekommen.

Klicken Sie bitte auf das Bild, um es zu vergrössern