Lukas Geniusas1990 in Moskau geboren, begann LUKAS GENIUŠAS sein Klavierstudium mit 5 Jahren am Frédéric Chopin College. Am Moskauer Konservatorium studierte er bei der berühmten Pianistin und Professorin Vera Gronostaeva, seiner Grossmutter.

2002, noch vor seinem 12. Altersjahr, erhielt er den 1. Preis beim Internationalen Wettbewerb „A Step to Mastery“ von St. Petersburg. Ab 2004 bekommt er ein Stipendium der Fondation Mstislav Rostropovitch.

Noch während des Studiums tritt Geniušas bei wichtigen Festivals und auf grossen europäischen Bühnen auf und erhält immer wieder Auszeichnungen. So u.a. 2010 den 1. Preis des 15. Internationalen Wettbewerbs Gina Bachauer in Salt Lake City. Kurz darauf den 2. Preis am Internationalen Chopin-Klavierwettbewerb in Warschau. 2012 wird er mit dem „German Piano Award“ in Frankfurt am Main, ausgezeichnet, ein Preis zur Förderung aussergewöhnlicher junger Talente. Lukas Geniušas hat die internationale Jury begeistert und überzeugt mit seiner grossen Ausdruckskraft und der Klarheit in seinem Spiel.
Er tritt mit unterschiedlichen Orchestern in den besten Konzertsälen Europas, von Moskau, St. Petersburg über Vilnius und Breslau auf, und spielt als Solist in Warschau, Krakau, Stockholm, Berlin, Hannover, Genf, Paris, Lyon und Wien, aber auch in Südamerika.

Seine musikalischen Interessen sind sehr breit und gehen vom Barock bis zu den zeitgenössischen Komponisten, sein Repertoire reicht von Beethovens Klavierkonzerten über Hindemiths Ludus Tonalis-Zyklus bis zu Tschaikowsky und Rachmaninow.

Geniušas ist ein begeisterter Kammermusiker, ein neugieriger Künstler. Er liebt die Herausforderung neuer Werke moderner Komponisten ebenso wie vergessene oder wenig gespielte Werke wieder aufleben zu lassen.

geniusas.com

Konzert 6 - Lukas Geniušas - Klavier

‹‹ PODIUM DES JEUNES INTERPRÈTES ››
‹‹ PODIUM JUNGER KÜNSTLER ››

Dimanche / Sonntag
28.02.2016
17h00
Salle de la Loge / Logensaal

LUDWIG VAN BEETHOVEN (1770 - 1827)
Sonate c-Moll op.10 Nr.1
Allegro molto e con brio
Adagio molto
Prestissimo

JOHANNES BRAHMS (1833 - 1897)
Sonate Nr.1 op.1 C-Dur
Allegro
Andante
Scherzo: Allegro molto e con fuoco
Allegro con fuoco

BÉLA BARTÓK (1881 - 1945)
Drei Burlesken op.8/c
Presto
Allegretto
Molto vivo, capriccioso

SERGEI PROKOFIEV (1891 - 1953)
Sonate Nr.7 op.83 B-Dur
Allegro inquieto
Andante caloroso
Precipitato

Avec le soutien du
LYCEUM CLUB INTERNATIONAL Bienne
et de la LOGE «ÉTOILE DU JURA» .
Mit der Unterstützung des
LYCEUM CLUB INTERNATIONAL Biel
und der LOGE «ÉTOILE DU JURA»

Lukas Geniušas

Lukas Geniusas

biographie / Biografie

En juin 2015 le jeune pianiste russe à décroché le 2-ème prix  au prestigieux Concours Tchaïkovsky à Moscou