Nelson GoernerNELSON GOERNER, 1969 in Argentinien geboren, ist heute einer der führenden Pianisten unserer Zeit. Sein Studium absolvierte er bei Jorge Garrubba, Juan Carlos Arabian und Carmen Scalcione und wurde 1986 in Buenos Aires mit dem Ersten Preis des Franz-Liszt-Wettbewerbs ausgezeichnet. Ein Stipendium ermöglichte ihm, am Konservatorium in Genf mit Maria Tipo zu arbeiten, wo er 1990 mit dem ersten Preis des Concours de Genève ausgezeichnet wurde.

Er hat mit vielen der wichtigsten Orchester gespielt (Philharmonia Orchestra, Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, London Philharmonic Orchestra, Hallé-Orchester, Orchestre de la Suisse Romande, Deutsche Kammerphilharmonie, NHK-Sinfonieorchester Tokio). Ebenso hat er an zahlreichen Festivals konzertiert (Salzburger Festspielen, Festivals La Roque d'Anthéron, La Grange de Meslay, Edinburgh, Schleswig-Holstein, Verbier, BBC Proms).

2013-2014 war Goerner Gast der Reihe Artist Portrait in der Wigmore Hall in London. Ein Jahr später gab er Konzerte in London, Amsterdam, Paris, Montpellier, Genf, Reykjavik, Vancouver, Washington DC, Minneapolis und Buenos Aires.

Er ist ebenfalls leidenschaftlicher Kammermusiker und hat mit Künstlern wie Martha Argerich, Janine Jansen, Steven Isserlis und Gary Hoffman zusammengearbeitet.
Seine Diskografie umfasst Aufnahmen von Chopin, Rachmaninow, Liszt und Busoni und eine DVD mit Beethoven- und Chopin-Repertoire. Seine Chopin-Einspielung für das Wigmore Hall Label war „Choice of the Month” im BBC Music Magazine und seine Debussy-Aufnahme für das Label Outhere / ZigZag Territoires gewann den Diapason d’Or des Jahres 2013. Nelson Goerners jüngste Aufnahme mit dem Schumann-Repertoire war im März 2015 Aufnahme des Monats im BBC Music Magazine.

Goerner ist zudem Professor an der Musikhochschule seiner Wahlheimatstadt Genf.

www.nelsongoerner.com

Konzert 1 - Nelson Goerner - Piano / Klavier

Vendredi / Freitag
21.10.2016 : 19h30 
Salle de la Loge / Logensaal

JOHANN SEBASTIAN BACH (1685-1750)
Aria variata alla maniera italiana in a-Moll BWV 989

CLAUDE DEBUSSY (1862-1918)
Préludes (extraits du1er cahier)
  Danseuses de Delphes
  La sérénade interrompue 
  Le vent dans la plaine 
  La fille aux cheveux de lin
  La danse de Puck 
  Les sons et les parfums tournent dans l'air du soir 
  Les collines d'Anacapri 
  Ce qu'a vu le vent d'Ouest

FREDERIC CHOPIN (1810-1849)
Polonaise en fa dièse mineur, op. 44
Nocturnes op. 62
  N°1 Andante, en si majeur
  N°2 Lento, en mi majeur
Polonaise en la bémol majeur op. 53 « Héroïque »