Riccardo-DoniDer 1965 in Mailand geborene RICCARDO DONI erhält sein Orgeldiplom am Konservatorium von Parma in der Klasse von Lorenzo Ghielmi. Schon bald wird er mit dem Ersten Preis für Orgel und Cembalo von der Schola Cantorum Basiliensis ausgezeichnet. Als Organist und Cembalist tritt er - ab 1994 zusammen mit dem berühmten Ensemble „Il Giardino Armonico“ von Mailand -  auf den grössten Konzertbühnen in der ganzen Welt auf. Er arbeitet zusammen mit Persönlichkeiten wie Cécile Coin, Gustav Léonardt, Giuliano Carmignola, Gérard Antonini, Cécilia Bartoli, Katia et Marielle Labêque, Ottavio Dantone, Viktoria Mullova und weiteren Künstlern aus der barocken Musikwelt. Riccardo Doni ist Cembalist des Ensembles « Imaginarium », das sich auf Vokal- und Instrumentalmusik des 17. Jahrhunderts spezialisiert hat. Gegründet wurde es 2002 vom Geiger Enrico Onofri. Seit 2008 spielt Doni im Duo mit dem Geiger Giuliano Carmignola, mit dem er in den wichtigsten Konzertsälen Europas zu hören ist. Mit dem Ensemble „Il Giardino Armonico“ macht er seit 2008 Aufnahmen für Decca. Von 1990 bis 1996 ist Riccardo Doni Direktor des Chores „Nuova Polifonica Ambrosiana“ und seit ihrer Gründung 1998 dirigiert er „I Madrigalisti Ambrosiani“. Mit ihnen hat er Auftritte in Italien und im übrigen Europa. Er arbeitet unter anderem mit „I Cameristi della Scala“, „I Solisti di Pavia“ und mit „L’Accademia Bizantina“. 2009 gründet er die Musikvereinigung “Canone Inverso“, die er als Künstlerischer Direktor leitet. Weiter hat er an den Konservatorien von Mailand und Ferrara unterrichtet und neben Decca auch Einspielungen bei Teldec, Deutsche Harmonia Mundi, Supraphon, Naïve und  Opus 111 gemacht.