ROSANNE PHILIPPENSMit ihrem offenen und kommunikativen Spielstil gewann die holländische Violinistin ROSANNE PHILIPPENS den Nationaal Vioolconcours Oskar Back 2009 und den 1. Preis am Internationalen Violinwettbewerb in Freiburg in Breisgau 2014.

Als Solistin spielte sie unter Yannick Nézét-Seguin, Xian Zhang, Michel Tabachnik und Stefan Asbury zusammen mit Orchestern wie den Rotterdam Philharmonic Strings, dem Philharmonisches Orchester Freiburg, North Netherlands Orchestra, Jerusalem Symphony Orchestra, Hermitage Symphony Orchestra St. Petersburg und dem Pforzheim Kammerorchester. Regelmässig ist sie im Concertgebouw Amsterdam und in der Berliner Philharmonie zu hören.

Kürzlich veröffentlichte sie ihre dritte CD bei Channel Classics mit dem ersten Violinkonzert von Karol Szymanowski.

Rosanne ist eine begeisterte Kammermusikerin. Über Jahre leitete sie das Allegra Quartet und tritt nun zusammen mit Mitgliedern der Berliner Philharmoniker auf. Sie wurde an Festivals in Deutschland, Frankreich, England und Israel eingeladen.

Rosanne Philippens ist 1986 in Holland geboren und begann ihren Geigenunterricht mit drei Jahren bei Anneke Schilt und später bei Coosje Wijzenbeek. Sie studierte bei Vera Beths und Ulf Wallin am Königlichen Konservatorium in Den Haag und an der Hanns Eisler Akademie in Berlin, wo sie jeweils ihr Studium mit Auszeichnung abschloss.

Sie spielt auf der Barrere-Stradivarius (1727), auf der in den letzten 15 Jahren die grosse holländische Geigerin Janine Jansen gespielt hat. Jansen sagt über Philippens: „Sie ist eine fantastische Musikerin, deutlich, flexibel und draufgängerisch“.

Die Filmemacherin Carine Bijlsma hat Rosanne Philippens auf ihren Tourneen begleitet. Es entstand ein Dokumentarfilm, der vom Netherlands Film Festival 2010 ausgezeichnet wurde.

www.rosannephilippens.com

Konzert 8 - Rosanne Philippens violon / Violine Julien Quentin piano / Klavier

Dimanche / Sonntag
26.02.2017 : 17h00
Salle de la Loge / Logensaal

JOHANNES BRAHMS (1833-1897)
Violinsonate A-Dur op. 100
  Allegro amabile
  Andante tranquillo - Vivace
  Allegretto graziozo, quasi andante

KAROL SZYMANOWSKI (1882-1937)
Mythen op.30 (1915)
  La Fontaine d’Arethuse
  Narcisse
  Dryades et Pan

FRANZ SCHUBERT (1797-1828)
Fantasie C-Dur D 934
  Andantino molto – Allegretto – Andantino -
  Tempo I - Allegro vivace – Allegretto - Presto

EUGÈNE YSAŸE (1858-1931)
Caprice d’après l’étude en forme de valse de Camille Saint-Saëns